Rosenkuchen aka Zimtschnecken

Zimtschnecken kennt bestimmt jeder, spätestens seit es IKEA gibt. Hier in Köln gibt es mittlerweile einige (neue) Bäckereien, die die Kunst des Zimtschnecken-Backens perfektioniert haben. Da könnte man meinen, Selbstversuche seien hier unangebracht. Für einen aktuellen Muttertagsbrunch mit Freunden bei uns habe ich einige interessante Rezepte zusammengesucht, die irgendwie anders sein sollten. Unter anderem möchte ich den köstlichen Erstversuch eines Rosenkuchens vorstellen, der ziemlich gut gelungen ist und allen vorzüglich geschmeckt hat. Er ähnelt den beschriebenen Zimtschnecken, interpretiert aber die Geschmacksnuancen etwas vielschichtiger. Das Rezept – von mir in geringen Spuren abgewandelt – stammt aus dem Buch Backen für die Familie und ist ab heute mein/unser Lieblingsrezept!

IMG_4030_01

IMG_4032_01

 

Zutaten:
Grundrezept süßer Hefeteig zum Formen
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
225 ml Milch
80 g Butter
60 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

Rosenkuchen:
200 g gemahlene Haselnüsse
2 Eier, getrennt
100 g Puderzucker
1 Teel. Zimt
1 großzügige Prise Kardamon, gemahlen
2 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Butter
2 EL flüssige Sahne
1 Eigelb, verquirlt, zum Betreichen

Zubereitung:
Hefeteig
Mehl und Hefe mit der Hälfte der Milch vermengen. Etwa 15 min. gehen lassen.

Die Butter zerlassen, die restliche Milch dazugeben und mit dem Zucker, einem Ei und einer Prise zu dem Vorteig geben. Mit den Händen gut verkneten und etwa 30 min. gehen lassen.

Rosenkuchen (Füllung):
Eigelbe mit dem Puderzucker verrühren. Die Eiweiße steif schlagen.

Haselnussmehl in einer Pfanne leicht anrösten.

Geröstetes Haselnussmehl, Gewürze und Aprikosenkonfitüre dazugeben und gut vermischen. Den Eischnee vorsichtig unterheben.

Rosenkuchen:
Backofen auf 160°C vorheizen und eine Backform einfetten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und zu einem Rechteck von ca. 50×30 cm ausrollen. Mit der Sahne bestreichen.

Die Nussmasse gleichmäßig darauf verteilen. Von der Längsseite her vorsichtig aufrollen und in 8 – 12 Scheiben schneiden. Diese mit der Schnittfläche nach oben in der Backform anordnen.

Mit dem verquirlten Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen ca. 25 – 30 min. backen (je nach Ofen kann dieser Wert nach unten oder nach oben variieren!).

Den Rosenkuchen herausnehmen und in der Form, abgedeckt mit einem sauberen Geschirrtuch, abkühlen lassen.

Hinweise:
Der unbeschreibliche Duft beschleunigt das zu schnelle Verkosten des köstlichen Kuchens! Also Vorsicht: erst etwas abkühlen lassen und dann erst anschneiden! Mit einem guten Kaffee lauwarm genossen kann dieser Kuchen kaum getoppt werden.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Zimtschnecken gehen wirklich immer 🙂

    Gefällt 1 Person

    1. asz02011961 sagt:

      Vor allem, wenn sie soooo lecker sind…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..