Sybil Kapoors Kuchen mit Wodka, Orangen und Chili

am

Ich möchte heute einen „wahnsinnig“ leckeren Kuchen vorstellen, den ich aus dem oft zitierten Buch „In 80 Gerichten um  die Welt“ entnommen habe. Geringfügige Änderungen gehören bei mir standardmäßig dazu. Dieser Rührkuchen ist zum Augen Schließen und Geschmacksknospen Öffnen gedacht. Begebt Euch damit auf eine kulinarische Reise der intensiven Art…

P1060292

Zutaten (für 8 – 10 Personen):
170 g weiche Butter plus etwas zum Einfetten
170 g extrafeiner Zucker
1 1/2 Bio-Orangen
3 große Eier, Eiweiß und Eigelb getrennt
85 g Mehl
1/2 Teel. Backpulver
85 ml Portwein
85 g gemahlene Mandeln
1 Bio-Zitrone
30 g Kristallzucker
2 – 4 getrocknete Chilischoten (hier ist mehr besser als weniger!)
3 EL Wodka

Zubereitung:
Den Backofen auf 170°C vorheizen und eine Springform mit 25 cm Durchmesser einfetten.
Die Butter und den extrafeinen Zucker in einer Schüssel schaumig rühren. Die Schale einer Orange sehr fein reiben und zur Butter-Zucker-Mischung geben. Nach und nach die Eigelbe unterrühren, gefolgt von 3 EL Mehl, dem Backpulver und dem Portwein.
Die Hälfte der Mandeln und die Hälfte des Mehls vorsichtig unterheben, danach die restlichen Mandeln und das restliche Mehl.
Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben. Den Teig in die gefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 50 min. backen, bis bei der Garprobe kein Teig mehr an einem Stäbchen hängen bleibt. Aus dem Backofen nehmen und vorsichtig auf einen entsprechend großen Teller heben.

Parallel (während der Kuchen im Ofen gart):
Mit einem Sparschäler oder sehr scharfem Messer die Schale der Zitrone und einer Orange in feinen Streifen abschneiden. Die Schalenstreifen, den Kristallzucker, die getrockneten Chilischoten und 100 ml Wasser in eine kleine Pfanne geben und auf niedriger Stufe den Zucker auflösen und ca. 10 – 20 min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Schalenstreifen und Chilischoten vorsichtig abschöpfen und beiseite legen, und zugedeckt etwas abkühlen lassen.
Den Saft der Orangen und der Zitrone auspressen.
Wenn der Sud in der Pfanne etwas abgekühlt ist, die Fruchtsäfte und den Wodka unterrühren.

Den noch warmen Kuchen auf dem großen Teller mit einer Gabel mehrfach einstechen und den Sirup aus der Pfanne über den Kuchen träufeln oder pinseln, bis dieser vollständig aufgesogen wurde.

Den Kuchen mit den abgeschöpften Schalenstreifen und den Chilischoten verzieren und mit einem sehr scharfen Messer in Stücke schneiden.

Schlussbemerkung:
Vielleicht erscheint die Zubereitung etwas aufwändig, in Wirklichkeit geht sie aber locker von der Hand. Meditativ ist sie allemal, und bereits während der Zubereitung lassen die entstehenden Düfte das kulinarische Erlebnis bereits erahnen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..