Gulasch (Soulfood-Version 2.0)

Ich wiederhole mich (eigentlich) nicht gerne. Aber dieses Rezept – vor einiger Zeit auf diesem Blog als „Gulasch (Soulfood-Version)“ erstmalig erschienen – habe ich heute erneut zubereitet, wobei die Version 2.0 nur drei winzige Updates erhalten hat:

  1. Es wurde an Stelle des Rindfleischs eine Mischung aus Rind- und Schweinefleisch verwendet.
  2. Die neue Version erscheint pünktlich zum Facelift (Umgestaltung?) meines Foodblogs.
  3. Es gibt natürlich neue Fotos.

Das (kulinarische) Ergebnis überzeugt nicht nur, es macht genauso süchtig wie die Version 1.0. Hier also das Update:

P1050187_01

Zutaten für 4 – 6 Portionen:
1 kg Rindfleisch und Schweinefleisch, in mundgerechte Würfel geschnitten
750 g Zwiebeln, in dünne Streifen geschnitten
2-3 Knoblauchzehen, geschält und feingehackt
2 rote Paprikaschoten, in kleine Stücke geschnitten
Sonnenblumen-/Sesamöl zum Anbraten
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL Mehl
2 EL Tomatenmark
2 EL edelsüßes Paprikapulver
1 1/2 EL Majoran
1 1/2 EL grob gemörserter Kümmel
500 g stückige Tomaten
1 l Fleischbrühe
1 kl. Biozitrone, abgeriebene Schale

Zubereitung:
Den Backofen auf 150°C vorheizen.

Die Fleischwürfel in einem Bratentopf von allen Seiten scharf und dunkel in dem Öl anbraten. Währenddessen schon salzen und pfeffern. Das Fleisch aus dem Topf nehmen.

Die Zwiebeln und den Knoblauch im Topf schmoren, bis die Zwiebeln deutlich dunkel, aber nicht schwarz geworden sind.

Das Fleisch zurück in den Topf geben und mit dem Mehl bestäuben. Paprikastücke hinzufügen. Alles schnell verrühren. Tomatenmark, Paprikapulver, Majoran und Kümmel dazugeben. Alles kurz weiterbraten.

Dann die Tomatenstücke und die Brühe angießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kurz aufkochen.

Den Britentopf offen in den Backofen stellen und 1 Stunde 30 min garen. Nach 1 Stunde einmal kräftig umrühren.

Zum Schluss die Schale der Biozitrone unterheben. Fertig!

Mit Bandnudeln oder Salzkartoffeln zu grünem Salat servieren!

P.S.: Die perfekte Beilage sind gekochte Kartoffeln, die durch die Kartoffelpresse direkt auf den Teller gepresst und leicht mit Meersalz gewürzt werden. Gulasch mit der Sauce darüber verteilen.

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Jens sagt:

    Ich liebe Gulasch! Das sieht so lecker aus! Danke für das Rezept! Wird nachgemacht 🙂 lg Jens

    Gefällt 1 Person

    1. asz02011961 sagt:

      Ich freue mich auf eine Rückmeldung!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..